Fresh Breeze X-One 4T

Tip:   http://www.lowandslow.de/viewforum.php?f=35&sid=e889846ee0b7b086ce6c246e9ff9ebdb

Ein Jahr X-One 4T

Nun ist es ein Jahr her das ich den X-One 4T habe, ichkonnte nicht allzu viel fliegen da ich den Arm mehr in der Schlinge hatte wie draußen, nun ist das vorerst vorbei und ich konnte in diesem einen Jahr doch gute 90 Stunden fliegen.

Das X-One 4T habe ich gekauft weil ich mit dem Flyke nicht mehr glücklich war, ich bin aus ihm herausgewachsen :-), es war immer wieder mal zu klein aber mit der kaputten Schulter hatte ich da schon heftige Probleme und hatte mich dann fürs X-One 4T  entschieden da hatte ich auch schön Platz auch in der Phase wo ich fast 150kg wog.

Außerdem wollte ich nach über 10 Jahren Flyke auch einfach mal was Neues.

Das Gewicht stellt kein Problem dar mit dem Relax 28, gut das Steigen hält sich in Grenzen, aber es geht doch noch prima man muss dann eben länger rollen.

Der 4 T Motor hatte nur ganz am Anfang mal geschwächelt, da hatte sich irgendwie ein Ventil gesetzt so dass das Ventil-Spiel nicht mehr stimmte und der Motor seine Leistung nicht mehr brachte.

Na dem die Fresh Breezer das dann korrigiert hatten ging der bis Heute ohne jeglichen Beschwerden, er sprint gut an, auch jetzt wo es schon ab und an 0° hatte lief er bereit willig an.

Auch im Flug bei festeingestelltem Gas dreht er ohne Schwankungen Stunden lang durch, das Gas nimmt er nach längeren Feststell-Phasen eher gemächlich an, laut Sebastian ist das so weil die Software dann immer erst schauen muss was ich will :-).

Ich habe das X-One 4T mit Fußgas und Feststellgas bestellt, erst wollte ich wie gewohnt nur das Handgas haben weil ich von dem Fußgas nicht begeister war, warrum auch immer entschied ich mich jedoch um und bin froh drüber, denn das Fußgas ist das beste was es gibt, ich hatte mich sofort daran gewöhnt und in Verbindung mit dem Feststellgas ist es perfekt, kann mir das Handgas gar nicht mehr vorstellen.

Der Motor erfährt die von Fresh Breeze gewünschten Intervalle, wie Ölwechsel, Ventilkontrolle.

Beim Ölwechsel wird der Filter schön ausgeblasen, das X-One 4T schräg gestellt so dass das Öl schön rausläuft, auch nehmen ich den Zündkerzenstecker ab und lassen den Motor nochmals so 5 Sek. durch drehen so das so viel wie möglich Öl raus kommt.

An der Magnetschraube war bisher nichts auffällige hängen geblieben.

Die Ventile haben bisher keine Veränderungen mehr aufgewiesen, laut Fresh Breeze ist der 4T im Allgemeinen ein wartungsarmer Motor, was ich so auch sagen kann.

Mit einer vollen Auslastung des Systems, heißt 250kg Startgewicht habe ich einen Verbrauch unter 5 Liter gemessen, nicht viel, aber unter 5 l

Öl braucht er ev. ein bisschen, habe das so noch nicht richtig beobachte, es hat mal was gefehlt, jedoch kann es sein das der X-One 4T schräger stand oder auch nicht.

Um diese Kontrolle zu verbessern habe ich mir eine Libelle auf den Öltank geklebt und somit habe ich die genaue Kontrolle im Schauglas, siehe hier: https://lw192345678.wordpress.com/2016/08/11/oel-kontrolle-beim-xone-4t/

Wer mich kennt weiss das ich mein Gewicht in kürzeste Zeit verändern tue und so habe ich momentan ein Gewicht von ca. 120kg und schon benötigt der 4T nur noch 6500 um mit mir und Relax (geschlossen) einen Null Schieber hinzubekommen, das wirkt sich dann auch sofort auf den Verbrauch wieder aus und der Startstrecke.

Kabelbrüche oder sonstige Vibrationsschäden gab es noch kleine, auch ist der Auspuff dicht und die Federn sowie Dounats machen alle noch einen guten Eindruck, rundum zufrieden.

Der Motor ist unterhalb des Ansaugschlauchs immer ein wenig Feucht, da ist Öl dran und ich weiss nicht wo das herkommt, es ist mini mal und wenn man es wegwischt ist es dann nach dem Flug immer wieder da, es stört jetzt auch nicht und es versaut auch nicht alles, gut ich habe das noch nicht gefunden und Fresh Breeze weiss mir da eigentlich auch nicht die Lösung.

Ich hatte dagegen mal eine 3 mm Dichtung in den Ventildeckel eingelegt, hatte aber so nicht gebracht, beim nächste Ventilcheck nochmals die Dichtung zusätzlich mit Hyglomar eingestrichen aaaaaaaber …, ev. weiss ja jemand mehr der das hier liest.

Der Motor ist absolut Temperaturfest und man könnte Stundenlang Vollgas fliegen, die Temperatur liegt bei mir zwischen 60°-80°.

Was in meinem Umfeld sehr positiv bewertet wird ist die Lautstärke, war ich doch sonst mit meinem Monster LC recht laut, weil halt auch immer viel Gas anlag, so ist es mit dem 4T trotz höherem Gas sehr angenehm und manch einer der mich schon hörte weiss heute nicht das ich über ihm geflogen bin.

Das X-One 4T hatte noch gar keinen Mangel.

Durch das hohe Piloten-Gewicht hatte ich vorne den Gummi an der Federung um 10 cm gekürzt und somit die Federung straffer gemacht, da vorher zu weich, nun muss ich wieder die Gummis auf die alte Länge machen (neu) das sie nun zu straff ist wegen Gewichtsreduzierung.

Die hinteren Gummis kann man auch einmal mehr umwickeln da musste ich es nicht abschneiden.

Ich hatte wie es eben so ist auch schon die ein oder andere nicht so gute Landung, aber das steckt die Federung locker weg, der Markus demonstriert das ja auch auf Ihrer Web recht anschaulich.

Das X-One ist eben ein richtig gutes Teil.

Da ich das X-One 4T der Bestimmung nach hinter dem Auto zum Platz transportiere habe ich mir auch einen Flugradhalter gebaut der oben in das Anhängerohr gesteckt wird, so ist immer alles am Flieger siehe hier: https://lw192345678.wordpress.com/2015/09/05/flugraeder-x-one-fresh-breeze-transportieren/ .

Das der Wechsel der Räder nicht in Arbeit ausartet und man sich das Kreuz schon vor dem Flug und nicht erst bei der Landung bricht, habe ich mir solch eine kleine Hebehilfe gemacht. Siehe hier: https://lw192345678.wordpress.com/2015/11/03/x-one-fresh-breeze-x-one-strassenraeder-flugraeder-leichter-wechsen/

Fresh Breeze hat das Sicherungsloch waagrecht durch die Achse gebohrt, das ist bestimmt so gewollt oder ev. vorgeschrieben da es ja auch einer Abnahme beim Tüv standhalten muss, jedoch hätte ich es senkrecht für besser gefunden, weil man dann bei der Montage der Räder den Splint besser setzten könnte da man die Deckung der Löcher besser erkennen würde. Ich habe die Löcher noch einwenig mehr angesenkt, so erleichtert es das Einstecke der Splinte, bei einer nicht 100% Üereinstimmung, enorm, siehe hier: https://lw192345678.wordpress.com/2015/11/03/x-one-fresh-breeze-x-one-strassenraeder-flugraeder-leichter-wechsen/

Jedoch wenn ich weite 20 kg abnehme komme ich auch besser runter und das Problem wird kleiner.

Der Start mit dem Relax macht einfach Laune, ich dachte bisher das ich immer den Besten Schirm schon hatte, aber der Relax zeigt mir was anderes, wenn da auch nur ein wenig Wind da ist, ist  der Schirm kurz nach dem Gas geben schon da wo er in gehört und es kann los gehen.

Wenn man das so nicht gewohnt ist, landet der Schirm schon wieder bevor man selber geflogen ist, denn angebremst will er werden.

Auch bei absoluter Windstille komm er städig hoch.

Das Landen geht auch gut man bringt den Schirm gut und einfach gestallt.

Die Landung habe ich bisher immer mit Motorkraft unterstütz das ist dem Gewicht geschuldet, da ich doch recht flott runter komme im Standgas, normal mit dem Flyke bin ich immer mit Motor aus gelandet das erschien mir sicherer, jedoch mit dem X-One 4T komme ich ehre einer Transall gleich einschwebend und macht auch richtig Spaß, „a’good fealing“.

Auch das fliegen allgemein im X-One 4T gibt einem das Gefühl etwas richtig Gutes, Großes zu haben.

Der Spruch „Klotzen nicht Kleckern“ trifft hier zu.

Der Relax hat eine gute Dämpfung, rollt und  nickt nicht, macht einfach einen guten Eindruck und das was er soll, er vermittelt Sicherheit und spurt die Strecke ab.

Ich habe an den Gurten li. und re. noch eine weitere Rolle an der Steuerleine montiert, da mir der Steuergriff wenn man ihn nicht in der Hand hat sich um die Steuerleine überschlagen hatte, die Rolle tut dieses zuverlässig verhindern, siehe hier:https://lw192345678.wordpress.com/2015/09/04/fresh-breeze-relax-x-one-fresh-breeze-tragegurt/

In der Zeit wo ich ihn nun habe gab es nichts, auch nicht ansatzweise einen Klapper oder das Gefühl das er an die Grenzen käme, obwohl er dem Thermik Einsatz schon oft standhalten musste, diese auch gut annimmt.

Wingover und Spiralen geht sehr angenehm und es macht richtig Laune die Höhe mit dem Relax sicher abzubauen.

Die Geschwindigkeit ist OK, wobei ich da schon schneller Unterwegs war, denke aber das das komplette Packet, heißt X-One 4T und Relax 25 recht gut zusammen passt, und es ab einer gewissen Geichtsgrenze doch hier und da etwas behäbiger zugeht und das bischen mehr eben auch nicht sein muss.

Da ich mich mit keinem messen muss und ich eh fast immer alleine fliege ist es mir eh schnurz.

Auf den Treffen muss ich immer wieder feststellen da die Km/h Angaben der anderen Piloten von Ihren Schirmen schon ähnlich wie die Längen Angaben bei den Anglern gehand habt werden.

Von der Geschwindigkeit her bin ich so mit 50 Km/h an die 60Km/h unterwegs, eher drunter, nichts genaues weiss man nicht, jedoch mache ich den Trimmer sehr selten auf bzw. ganz auf da es mir momentan wohl einiges noch mehr Geschwindigkeit bringen würde, über 70 km/h ging es auch schon mal, jedoch auch mit mehr Drehzahl und diese liegt bei 6500UpM-7000UpM ja  auch nicht sehr niedrig und so müsste ich dann stellen weise auf 7500 gehen um ein paar Kilometer schneller zu sein, dies erscheint mir nicht Sinnvoll da 8300 das Höchste ist.

Im Anhängerbetrieb fährt das X-One 4T immer brav hinter her und macht keine Anstalten auszubrechen oder gar das springen.

Wenn es am Mobil hängt muss man schon auf passen da man es nicht sieht, das man es nicht vergisst das es da ist.

Ich habe mir noch zusätzlich ein anderes Anhängerohr gemacht, ein etwas längeres, da es am Wohnmobil sehr tief am Boden läuft, und so liegt es dann mit dem Bugrad höher auf der Kupplung.

Desweiteren mache ich auch die Gummis der Federung weg und spanne das Rad dann mit eingeschobenen Bugrad fest, und so kommt man dann auf Reise auch mal hier und da auf eine Fähre ohne das X-One 4T zu verbiegen, im normalen PKW Betrieb ist es jedoch mit dem Original hoch genug.

Den Motor hätte ich auf schlechter Strasse in Tschechien und Polen beinahe mal verloren, das X-One war auf dem Anhänger und der Motor war schon einseitig aus der Halterung gesprungen, gut das sind natürlich extrem schlechte Bedingungen gewesen, trotzdem wollte ich es ändern. Ich habe die Zentrierstifte abgeschraubt und dort jeweils ein Schwingmetall eingesetzt undsomit ist der Motor nun fest verbunden und gesichert.Zur Demontage muß man nun eben zwei Schrauben wegmachen. Siehe hier: https://lw192345678.wordpress.com/2016/07/24/x-one-motoraufhaengung/

Ich finde die Firma Fresh Breeze ist mit diesem Trike den richtigen Weg gegangen, es hebt sich ab von all den anderen Herstellen.

Saubere Verarbeitung, stabil, gute Qualität aus Deutschem Lande.

Die Entscheidung für das X-One 4T habe ich noch nicht bereut, im Gegenteil, es hat mich wieder neu das Fliegen entdecken lassen und macht mir wieder richtig Spaß.

Für ev. Fragen ec. stehe ich gerne zur Verfügung.

Advertisements

2 Kommentare zu „Fresh Breeze X-One 4T“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s