Dekompressionsloch reinigen beim Monster LC

Nun habe ich nach weit über 300 Stunden das Dekompressionsloch an meinem Monster LC gereinigt es war zu, aber nicht sehr viel drin .
Dafür muß man das Kühlwasser ablassen, das Thermostat abschrauben und den Zylinderkopf entfernen, den Zylinder selber habe ich nicht weg gemacht da man super an das Loch herankommt und wenn man vorsichtig mit dem Bohrer umgeht kommt der Dreck nach unten raus und den Rest den es ev. in den Auslass drückt kann man einfach mit dem Finger abfangen.
Der Kopf selber ist mit 2 O-Ringen abgedichtet die  im Zylinder eingesetz werden, dazu empfehle ich den gesamten Motor auf den Kopf zustellen, denn anders wird man verrücktSmiley weil die Ringe sonst immer wider rausfallen, neue Dichtungen sind aufjedenfall empfehlenswert auch die am Thermostat, hier habe ich zusätzlich noch etwas Dichtungsmasse extra  vor und hinter die Dichtung getan weil Orginal auch etwas dran war.
Ich war ganz erstaunt wie sauber der Motor innen ist, nach weit über 300 Stunden sieht er aus wie neu, die Zylinderinnenwand glänzt wie Kinder Popo, der Zylinderkopf innen ist fast blank und auf dem Kolben ist eine dünne  Rußschicht. 

Nach weit über 300 Std das erste mal auf, ich war ganz erstaunt.

An der Zylinderwand spiegelt sich der Kolbenboden, der Kühlelauf ist schonend zum Material.

.

Advertisements

Starter Sicherung.

Ein alt bekanntes Ärgerniss ist es, das bei manchen Herstellern der Anlasser Knopf  nach dem Starten nicht gesichert ist und die Funktion des Starter-Schalters voll gegeben ist.
Das führt gerne zu Beschädigung bzw. Zerstörung des Anlasserritzels, desweiteren  kann auch der Starter selber Schaden nehmen.
Das Problem ist alt bekannt und die Lösung noch nicht jedem geläufig, drum möchte ich diese Lösung hier auf meiner Web gerne mal vorstellen.
Einfach, billig und primitiv und doch so wirksam.
Man geht her und schiebt ein kleines passendes Röhrchen über den Schalter, klebt es fest oder wie ich hier zeige, habe mir ein passendes Teil gedreht und mit keinsten Schrauben angeschraubt.
Hierbei darf man nicht zutief in den Schalter schrauben da er sonst seine Funktion einbüst.
So ist das Problem zu 99% behoben, wünschenswert wäre es jedoch, so wie es ein paar Hersteller bereits anbieten, das der Schalter nicht mehr geht wenn der Motor läuft.

Ballenstedt 2010

Ballenstedt war auch in diesem Jahr eine Reise wert, der DULV hat alle zu Ihrem großen Event eingeladen und es sind Hunderte der Einladung gefolgt.
Für die früher Angereisten, die die Gelegenheit nutzen eine Woche entspannten Fliegerurlaub zu machen, war es eine Geduldsprobe der besonderen Art, es war praktisch die ganze Woche kalt, windig und verregnet, es konnten wohl einzelne Flüge gemacht werden aber das schöne Wetter stellte sich erst zurm Offiziellen Teil der Veranstaltung ein.
Für mich ist es immer wieder schön, Personen zutreffen, die man über die Jahre kennen und schätzen gelernt hat.
Man sieht sich das ganze Jahr nicht da man meistens sehr weit weg von ein ander wohnt und sonst nur per Telefon oder eMail in Kontakt steht.
Die Hersteller und Händler liessen sich dieses Jahr nicht lumpen und sind in großer Zahl erschienen. Es wurden die Neuheiten presentiert, alte Produkte mit Verbesserungen vorgestellt. FRESH BREEZE hat sich hie,r wie immer,eindrucksvoll mit der gesamten, ansprechenden Produktpalette vorgestellt, mit dabei ein Zauberzelt, Getränke Stand, der gewohnte Service Wagen sowie ein Klamotten und Zubehörstand durfte nicht fehlen.
Die Konkurenz schläft nicht und es geben sich einige Mühe mit neuen ansprechenden Geräten zuerscheinen und diese auch eindrucksvoll vorzuführen. Jedoch sind immer wieder auch alte, bewerte,oder alt bewertes kopiertes zusehen, das ist aber eher die Minderheit und nicht Markt beherrschend.
Besonders ansprechend fand ich den neuen Doppelsitzer unter 120 Kg von FRESH BREEZE, der macht einen soliden Eindruck und gibt dem Passagier eine gewisse Geborgen -Sicherheit was bei einigen Abnbietern nicht der Fall ist, da sitz man doch recht ungeschützt in der "Ersten Reihe".
Verschiedene kleine Wettbewerbe liesen keine Langeweile auf kommen.
Ballenstedt hat sich wohl zu dem größten Motorschirm Treffen in Deutschland gemausert.
Nächstes Jahr wird sich das bestimmt auch im Regelwerk niederschlagen, bei soviel Piloten gehört einfach mehr geregelt, trotzdem ist es für mich jedes Jahr erstaunlich, wie wenig passiert, hier zeigt sich das doch die meisten eine gewisse Veranwortung, Rücksicht zeigen und es nur einpaar Cowboy’s sind die sich nicht ganz im Zaum haben, aber meistens reichen die auch aus um dem Flugplatzbetreiber, Veranstalter Ärger einzubringen, der sehr nachhaltig anhaftet.
Ich habe dieses Jahr leider nicht soviele Bilder gemacht, da ich ein Problem mit meiner Kammera hatte, das Problem lag aber an mir.
Ich habe mir eine neu Spiegelreflex Kamera gekauf und bin noch stark am lernen, da ich mich mit einem Automatik Modus nicht zufrieden gebe,
hat es sich ergeben das ich etwas verstellt hatte und dies durch meine Unwissenheit nicht mehr wegbekam bzw. garnicht wusste was ich tat.
Nach dem ich alles überlegt hatte was ich getan hatte kam ich drauf den Messfeld Bereich wieder auf die Mitte zustellen und nun klappt es auch wieder mit scharfen Bildern. Jedoch sind einzelne Bilder dabei die ich Euch nicht vorenthalten will.


Blich aus meinem Tower…..

Der Ralf "Holländer" ist auch immer beiden ersten dabei…..hier gerade als Prädiger von Ruhe und FriedenSmiley

Manchmal ging es schon recht ordentlich zu fliegen….

Ohne dem Treker ging fast gagrnichts auf dem durchgeweichten Platz…..



Mit der richtigen Kleidung kommt man gut über den Tag……

Zwei verschiedene Meinungen zum Wetter…..

Pilot ist bereit……

Die Rapsfelder lockern das trübe Bild ein wenig auf….

Der Platz füllt sich langsam…..

Die Lage checken….dann los…

Absprache, wie und wann geschossen wird…….Animoticon

Für jeden etwas dabei, sogar eine kleine Modeschau gabs zu sehen…..

Die wohl besten Produkte am Platz…….Smiley mit geöffnetem Mund


Es verspricht ein schöner Tag zu werden……..

Sieht immer noch so aus…….

…aber es macht von Nord her zu…….

….der Rückflug nach Ballenstedt ist momentan nicht mehr möglich….

…eine Zwischenlandung und 1 Stunde Rast macht es dann nach telefonischer Rückfrage wieder Möglich nach Ballenstedt zu fliegenSmiley

Links im Bild: der Thomas der "Macher"

Mein Favorit, Doppelsitzer unter 120 Kg ……von FRESH BREEZE

Hier bei G. Büttner ist jeder gerne willkommen……..

#

G. Büttner, setzt auf alt bewertes, seine durchdachten Konstruktione mit vielen kleinen nützlichen Deteils eines Tüfftlers und Praktiker machen diese Geräte auch sehr interessant.Smiley

Auch hier gibt man sich Mühe einen Doppelsitzer unter 120 Kg auf den Markt zubringen, das beste an diesem Gerät sind die Sitze, die sind so bequem das man Gefahr läuft darin einzuschlafen. Smiley


Ich wünsche jedem Hersteller, ob hier erwähnt oder nicht, viel Erfolg.

Windsack Halterung

Da der Windsack ein muss ist wenn man sicher Starten und Landen will und desweiteren es vom Gesetztgeber vorgeschrieben ist, habe ich mir für den Bau auch etwas mehr Zeit gelassen und Mühe gegeben.
Der Windsack ist übrigens die einzigste Auflage die jeder bekommt, die den Platz betrifft,  wenn man einen §25 Gelände sich genehmigen läßt.
Als Trägerstange kommen Alu Zeltstangen vom Campingfachhandel zum Einsatz, In die untere Stange habe ich eine Eisenspitze gedreht und ein geklebt, so hat man einen guten Sitz wenn man die mit Wucht in den Boden rammt.
In das Obertteil habe ich einen Kunstoffeinsatz eingepasst in das ich ein Loch bohrte und kleine Kugellager von Tamya Modellautos mittels Drehbank eingepasst habe.
Ein Federstahl, im Rechtenwinkel gebogen, an dessen Ende ich noch eine Öse anbrachte, wo ich dann den Windsack mit einem kleinem Carabiener einhänge, wird in die Kugellager eingesteckt.
Durch diesen Rechtenwinkel, ist ein umwickeln des Windsacks um die Stange kaum möglich und die Windanzeige ist wesentlich genauer bei schwachem Wind, alleine schon wegen der leichtgängigkeit der Lagerung.
Mein Anhänger hat auch ein Loch in die Platte bekommen durch dieses stecke ich die Einheit durch und ramme es in den Boden, so eingestzt bleib
das alles auch bei wiedrigsten Verhältnissen stehen.
Die Höhe kann man ja jetzt einstellen wie man will, bzw. mit beliebig viel Rohren kombinieren.
Diese Konstruktion in Verbindung mit einem Fresh Breeze Windsack, den man auch aus größerer Höhe noch gut ausmachen kann, erfüllt meine Ansprüche die ich an einen Windanzeiger stelle.

 
Hier der Windsack in voller Aktion.Smiley mit geöffnetem Mund
 


Leichtgängigkeit verspricht eine optimale Anzeige.Smiley mit geöffnetem Mund

 Damit kann man auch auf die Jagt gehen.Smiley mit geöffnetem Mund


Happy landingSmiley mit geöffnetem Mund

Fresh Breeze Flyke Fliegen / Fliegen in der Toskana und Umbrien / Monster LC / Epsilon 6

Urlaub und fliegen in der
Toskana 2010.

 

 

Als wir vor ca. 4 Jahren in der Toskana zum fliegen und
gucken, in der Nähe von Piompino, waren, entdeckten wir, mein Schatz und ich,
auf der Heimfahrt den Flugplatz Centro
di volo Serristori
.

Der Platz liegt unterhalb von Arezzo. 43°19.90 N  11°51.60 E .

Eine kurze Anfrage ob hier Motorschirm fliegen möglich sei,
sowie das Campen und dieses mit „Si“ beantwortet wurde, setzten wir die Heimfahrt
fort mit dem Plan mal da hin zugehen.

Nun ist es dieses Jahr ein starker Winter gewesen, immer
kalt und ungemütlich.

Oster war wie sooft verschneit.

Nach Ostern hatten wir zusammen eine Woche Urlaub und
beschlossen dem Wetter daheim den Rücken zukehren und ab ging es am Freitagmittag
in Richtung Toskana.

Wir fuhren bis Trento und Übernachtete auf dem Rastplatz wo
meine Kraftfahrer Kollegen das auch tun.

Die laute Autobahn und das knattern der Kühlaggregate sowie
das ständige kommen und gehen der LKW’s lies uns nur bedingt ruhen.

Einigermassen ausgeruht ging’s dann weiter bis zum Ziel.

Eine kurze Anmeldung bei Franko, beseitigen von „Problemen“
die es eigentlich gar nicht gab, aber wenn Franko spricht verstehe ich immer nur
Probleme, ein Englisch bewandter Italiener wies uns dann ein und wir bekamen
ein eigenes Teran zugewiesen auf dem ich machen und Tun kann was ich will.

Das Problem war, das ich mich kurz über eMail beim Lokal
anmeldete und ich ein freundliches Ok zu meinem vorgetragenen Plan bekam, bloß
fühlt sich hier der Franko irgendwie hintergangen.

Franko ist ein sehr sympathischer netter Mann der aus
welchem Grund auch immer im Rollstuhl sitz, wie übrigens sehr viele Leute auf
diesem Platz, habe mich aber nicht weiters drum gekümmert.

Am ersten Tag, Samstag, hatten wir gleich erstmal 22° und
ich konnte am frühem Abend noch ein schönes 100Km Dreieck fliegen, der Hammer.

Das vorher gesagte schlecht Wetter für den Sonntag kündigte
sich schon beim Heimflug an, der Westwind wurde immer stärker, mein Schatz
vermisste mich schon, ich hatte nur steigen und mäßiges vorankommen, die anrückende
kalte Luft presste die warm Luft nach oben, es wäre herrlich gewesen wenn es
nicht schon so früh dunkel würde. Ich schaffte den Flug zu meinem Schatz und
hatte eine stehende Landung, es war auf einmal kalt wie zu Hause L.

Der Sonntag war so wie vorhergesagt, stürmisch und
regnerisch, endlich mal liegen bleiben und nichts tun aber wirklich nichts. So
konnte der Osterstress den wir im Geschäft hatten und auch sonst gut abgebaut
werden.

Über die Berge wo ich gestern geflogen bin (1200 m) liegt
heute Morgen Neuschnee.

Der Montag sollte wieder sehr schön werden aber jedoch nicht
fliegbar, sehr starker Wind Ostwind, aber die restlichen Tage müsste es
eigentlich jeden Tag gehen, schauen wir mal.

Das ist mir bzw. uns eigentlich egal, wir machten uns bei strahlend
blauen Himmel und 16° auf nach Siena das Alte „Gelumpe“ anschauen.

Auf MW im Radio hörten wir das es zu Hause schlecht Wetter
ist bei nur 2°, da fällt es einem nicht schwer mal nicht zu FliegenJ.

Siena ist eine Reise Wert ca. 50 Km weg vom Platz, super
altes Gemäuer, schaut Euch die Bilder an, fantastisch.

Auf dem Flugplatz ist es herrlich ruhig, vor allem in der
Nacht, das quaken der Frösche ist das lauteste.

Jetzt am Dienstag regnet es wieder erwartend doch nachmals.

Das kann uns aber nicht abhalten uns weitere alte Städtle
anzuschauen, Arezzo ist angesagt.

Arezzo ist ebenfalls eine sehr schöne alte Stadt mit einem
Historischen Stadtkern.

Gegen Mittag lösen sich die Wolken einwenig auf so das ich
doch noch zu einen mehr oder wenig schönen Flug komme. Das Wetter ist sehr
wechselhaft, schon beim Start regnetet es wieder leicht, der Wind dreht von
einer Sekunde zu anderen, was gleich am Anfang einen Startabbruch forderte,
mithilfe von meinem Schatz war das Gerät schnell wieder in den passenden Wind
gedreht und beim 2. Mal ging’s so ollala ab in die 3. Dimension. Ich konnte
aber meine geplante Strecke nicht fliegen es war sehr ungemütlich, drehende
Winde machten jeden Kurs kaputt, zerrissene Thermik lieferten den Rest für
einen sehr anspruchsvollen Flug, Nach 1 ½ Stunden hatte ich die Schnautze voll
und flog zu meinem Schatz an den Wohnwagen zurück zum Capuccino trinken.

Egal es war wieder ein sehr schöner Urlaubs Tag und gegen
Abend wurde es wieder so um die 17° warm….was will man mehr. Egal ? es war mir nicht egal, nach ca. 1 Stunde schätzte ich
den Wetterzustand als besser ein und verkündete meinem Schatz dass ich nochmals
vor den Wohnwagen geheAnimoticon .

Gleich nach dem Start merkte ich das sich nicht viel
geändert hatte außer das es noch Thermischer war, aber irgendwie ging es mir
jetzt besser und ich setzte meinen Plan um, so flog ich nach Siena das wir uns
ja schon ein paar Tage vorher zu Fuß anschauten. Der Flug war wohl mit das
stärkste was ich schon geflogen bin, Steigwerte die ich hier nicht nennen werde,
das sie eh keiner glaubtSmiley einfach genial, auf halber Strecke wollte ich
abbrechen aber nach dem ich mal wieder aus den Wolken spiralt hatte gab ich
nicht auf und erreichte Siena.

Die Thermik lies mich nicht sehr nah ran und die Bilder
sind, ich dachte sie seine schlechter geworden, doch noch was geworden. Von
Siena setzte ich den Flug in Richtung Arezzo fort und flog die Hügelkette
gleich tiefer an da ich echt Schieße hatte diese Höhe wieder zu erreichen und
vor allem an Ort und Stelle wieder abzubauen, doch es kam genau anders rum, ein
konstantes sinken setzte ein so das ich mit Vollgas  gerade noch so über den Wald kam. Genial was
man sich alles so antut, Motorschirmfliegen ist das Größte.

Der Kopf voll von Eindrücken und Gedanken flog ich Arezzo
nicht mehr an sondern bog vorher rechts ab zu meinem Schatz, ich war
überglücklich diesen Flug doch noch nach Plan abhaken zu können.

Diese Nacht habe ich nicht geschlafen, das ist bei mir oft
der Fall wenn soviel Eindrücke durch den Kopf gehen und wenn ich hätte Schlafen
können quakten die Frösche was das Zeug hielt, oder kreischten andere Tiere,
die ich aber noch nicht ausmachen konnte, denke es sind Marder oder Wiesel, das
Auto lief aber jeden TagSmiley.

Man o man es ist schon wieder Mittwoch, nach dem ich den
Vorhang noch fast schlafend zu einem Kontrollblick leicht anhob sah ich sofort,
das der angekündigte Nebel da war.

Gut, liegen bleiben Relaxen, die Nacht war kurz.

Heute ist dann gleich die Besichtigung von der Stadt Cortona
und Castiglione del Lago die ich Tage zuvor aus der Luft erkundet hatte. Denke
wenn man von der Jahreszeit etwas später dran ist, ist der See eine klasse
Abkühlung.

Der Nebel lichtete sich im laufe des Tages und lies den
Blick auf riesige Cumolus Stratos zu die sich zu heftige Gewitter Wolken
zusammen brauen, es sieht so  aus das es,
wenn dann erst spät Abends fliegbar wird, ev. …….wenn dann steht es eine Zeile
weiter unten.

Um 19°° hielt ich es nicht mehr aus, ich startete bei nicht
ganz so schlechten Bedingungen und konnte noch einen Sonnenuntergang vom
feinsten in 1000m Höhe anschauen, leider hatte ich den Foto nicht mit, da ich
nie dachte das ich 1 Std. fliegen könnte, „egal ich hab’s gesehen Ihr nicht Smiley mit herausgestreckter Zunge
).

Wetter.com  liefert gute
Wetter Info, das Vorhergesagte traf eigentlich immer ein und so war es auch an
diesem herrlichen Donnerstag.

Der 1. Flug konnte gleich nach dem Frühstück erfolgen, er
ging nochmals über Cartona zum Lago Transimente den ich dieses Mal um -in flog mit
einem Abstecher zum Lago di Chiusi zurück nach Castiglione Del Lago. Nun ging
der Kurs über Cartona – Montecchio nach Arezzo und rüber nach Civitella in val
di Chiana und dann zurück im Zickzack zum Flugplatz, ein Flug von 3 Stunden bei
besten Bedingungen ich war Happy. Bei einem Nachmittags Bummel mit Cappo und
Eis ließen wir uns es gut gehen und gegen abend war es für mich nochmals
möglich einen 2 Stunden Flug zumachen und so den Schnitt für diese Woche auf
einen Flug pro Tag zu erhöhenSmiley, Was will man mehr wenn man eine Woche Urlaub hat .

Der Flieger wurde abgebaut und verstaut, morgen Früh wollen
wir noch für einen Tag nach Meran und dann Heim.

 

Fazit: Die Toskana, Umbrien sollte man vielleicht auch
erwähnen da man ja schon fast da unten ist, im Frühling, April, ist noch nicht
ganz so Farbenprächtig wie sie sich im Mai zeigen würde, aber die Natur ist 3
Wochen der Deutschen voran. Die Temperaturen, gut das kann man bestimmt nicht
pauschalisieren, mir kam es aber immer wärmer vor wie Daheim, meine Nachbarn
bestätigten es mir heute bei der Ankunft.

Fliegerisch ist es auf jeden Fall in der Gegend von Arezzo
sehr schön, Ausflüge in das hügelige Hinterland oder in der Ebene zu den
schönen alten Städten mit ihren Historischen Bauten, Seen, macht sehr viel
Spaß. Das Frühjahr beschert einem sehr aktives Wetter, ich hatte Steigwerte
zwischen gut und böse, im Regelfall ging es nur aufwärts, Stellen wo es Sinken
gab musste man suchen wie sonst die Aufwinde. Die Berg und Hügelketten laden einem  zum Thermikfliegen geradezu ein,                                                                                                                           Plötzlich starke auftretende Winde können einem den Heimflug
schon erschweren, ev. noch mehr, man sollte das Wetter um sich herum immer gut beobachten und mit in die Planung übernehmen..

Der Start, auf der großen Fläche die einem zur Verfühgung
steht wurde durch ständig drehend Winde des öfteren zu einem Abenteuer für
sich.   So schlechte Starts hatte ich schon die letzten 300 Jahre nicht mehr Smiley.                                                                                                            Ich hänge ein Bild an auf dem alleine an den Rauchfahnen 4 verschieden
Windrichtungen zu erkennen sind.

Die Frösche quaken zur Paarungszeit unerträglich was mich
nur mit Ohrenstöpsel schliefen ließen, es wurde jeden Tag schlimmer. Zum Schluß Quakten die noch am Tag.Zähnezeigendes Smiley.

Ich hatte wieder einmal eine super schöne Zeit mit meinem
Schatz zusammen, wir sind gesund und ohne Bruch wieder nach Hause gekommen, was
will man mehr.

 

Straßengebühren:

1 x  7,90€    10 Tages Vignette Österreich

2 x  8,00€    Brenner

2 x 45,00 € Straßenmaute

oder wer über den Arlberg fährt muss 2 x 8,50 € berappen.

 

Wen es mal in diese Richtung zieht sei dieser Platz
empfohlen, keine Benutzungsgebühr ( Tip: Freiwillige Spende .J).

Es wird einem ein Platz zur Verfühgung gestellt der es
erlaubt in alle Richtungen gut zu starten. Nach Nord und Süd geht ohne
Hindernisse, begrenzt durch jeweils einem Graben, die Frösche brauchen auch
ihren Lebensraum.

Nach Westen hin begrenzen ein paar Bäume den Platz, zu Ost
die Rollbahn, schätze jetzt mal das der Platz im Quadrat 150 x150 m hat.

Funken braucht man nicht, man muss nur den zugelassenen
Platz einhalten, so wird der bestehende Flugverkehr nie gestört.

Es ist empfehlenswert eine kleine Anmeldung zu tätigen. Wenn
man mit dem Camper kommt sollte man das aber nicht über das Restaurant machen
sondern über Franko, das ist der Chef
des Platzes, Flugplatz und Restaurant sind 2 Paar Stiefel, wer übers Restaurant
etwas bucht sollte sich trotz dem bei Franko anmelden.

Wer Italienisch kann ist klar im Vorteil, Englisch geht auch
gut, Deutsch geht gar nichts.

Kontakt:

frankobnt@interfree.it

Handy:    3386703248

 

 

Ich wünsche allen Piloten eine erfolgreiche Saison.

 

Sea you in the Sky

 

Lucian

Oben: Es war auch mal schlecht das Wetter

Oben: Genial…oder Smiley mit geöffnetem Mund

Oben: Happy nach getaner „Arbeit“

Oben: Die Berge im Osten, hier kann man sich austoben…..

Oben:

Unten: Cortona

Lu

Oben; Schöne Landschaft, anspruchsvoller zu fliegen wie die Alb zu Hause bei der Frühjahrstermik.

Oben: Hier brodelt die Thermik…es war einfach das Größte …

Oben:Siena

Oben: Siena

Oben: Mein Schatz, voll im Rahmen.

Oben: Sonnenuntergang auf dem Flugplatz.

Oben: Urig ..

Oben: Der Nebel Lichtet sich, Hier ein Blick über den Wolken aus Cortona:

Oben: Hier ist gut zusehen wie unterschiedlich die Bodenwinde sind….

Oben: Ein Blick über die Landschaft hinüber zu Cortona.

Oben: Im Hintergrund der Lago Trasimend.

Oben: Der Lago di Montepulciano und weiter hinten der Lago di Chiusi.

Oben: Meine Haustiere…..ohne die geht nichts Smiley

Oben u.Unten: Ein Stop in Meran, so wird die Heimfahrt nicht zu lang. Meran ist immer sehenswert, jede Jahreszeit bringt ihren eigenen Reiz mit.