Fresh Breeze Cockpit / Cockpitabdeckung.

Ich habe mir ja das Cockpit von Fresh Breeze gekauft und es leicht umgebaut und an mein Flyke angepasst.

Nun wollte ich mir dafür eine schöne Abdeckung machen damit es geschützt vor neugierigen Blicken, Händen und Umwelteinflüssen auf dem Anhänger ist, es sind ja stellenweise teure Instrumente dran.

Ich hatte mir schon viel überlegt, das Material hätte  ich auch noch dazu von meiner Flykeabdeckung her.

Da ich aber mit dem Nähen nicht so gut bin bzw. ich der beste im Haus bin, geht die Verwirklichung solch einer Unternehmung immer etwas länger. Aus der Not heraus, als ich kürzlich in einen starken, unverhofften Regen kam nah ich die Helmtasche von Friebe und stülbte diese drüber und was soll ich sagen, die Tasche passt wie angegossen, man kann die Reißverschlüsse beidseitig bis zu Anschlag zuziehen und die gesamte Tasche mit den Hänkeln noch ums Rohr gegen Verlust absichern. Den (die) Reißverschlusslaschen kann man nun auch noch einzeln gegen öffnen sichern.

http://www.louis.de/_3001eec933beda4a6601ac5ca847f5831b/index.php?topic=artnr&artnr=20008055

Manchmal gibts dieses Teil im Angebot für 3,00€, ich habe mehrere solcher Taschen, da habe ich meinen Helm in einer in der anderen die Heizkleidung in einer weiteren die normalen Fliegerklamotten.

Keine schlechte Lösung für mich, damit kann ich leben. 🙂

Advertisements

Gurtmesser, Sicherheit’s Tool.

Als Gleitschirm, Motorschirm Pilot bin ich mir bewusst das ich nur unter einer labilen Fläche hänge, die durch äussere Bedingungen wie Böen, Thermik, Rotoren, Lee-Gebiete ec. zum kollabieren kommen kann.

Das meiste kann man durch aktives Fliegen beherrschen.

Die Gleitschirme selber haben heute aber selbst schon eine große Sicherheit, die neuen Reflex-Schirme glaube ich klappen schon“ gar nicht“ mehr, wer sich darauf verlässt ist aber verlassen.

Ich bin bestimmt kein Sicherheitsfanatiker, Schwarzmaler ec., habe aber verschiedene Utensilien die man im Ernstfall benötigt immer am Mann bzw. am Fluggerät. Überlegt mal ihr überlebt einen schrecklichen Absturz und ihr könnt euch nicht selber aus der unglücklichen Situation befreien und ihr würdet nicht entdeckt werden weil ihr nicht wie unten beschrieben ein solch primitives Hilfsmittel zur Verfügung habt.

Soll heissen das die Rettungschnur, Trillerpfeife, Leuchtkugeln, Verbandstasche, Medikamentenplan,sowie Handy und etwas zum trinken immer dabei sind. Diese Ausrüstung habe ich auch beim Wandern dabei.

https://lw192345678.wordpress.com/2009/03/07/notfall-ausrustung-fur-motorschirmflieger/

Nun habe ich mir noch das Gurtmesser zugelegt, ich verspreche mir davon das wenn ich in ausreichender Höhe ein Problem habe und die Rettung ihre Aufgabe nicht richtig erfüllen kann da sie vom Hauptschirm behindert wird diesen zu kappen, ev. Leinen zu kappen wenn sie bei der Bergung im Weg sind, usw. .

Das Messer habe ich an dem Schulterschoner von meinem Sicherheitsgurt angenäht und ist so immer gut griffbereit und nicht im Weg. Da der Schoner mittels Reissverschluss ab und anmontiert werden kann ist das Messer auch für mein Berggurtzeug anwendbar

Das Messer ist erschwinglich und macht eine sehr robusten,stabilen Eindruck und ist Rattenscharf, also kein Spielzeug.

Erworben habe ich das Messer bei www-freiflieger-eu, man bekommt es auch unter  eBay momentan unter dem Link

http://cgi.ebay.de/Kappmesser-Gleitschirmsport-/170584819605?pt=LH_DefaultDomain_77&hash=item27b7a5c795

Zum Gedenken an Wojciech Hewig

Ich möchte hier einen kleinen Platz für meinen Verstorbenen Freund, Kamerad Wojciech Hewig

einrichten.

Sein Tod durch einen tragischen Unfall hat mich stark getroffen und betroffen, ich bin sprachlos.

Obwohl ich ihn nicht so gut kannte, nur von Treffen, Ausstellungen und vielen Telefonaten, ist er mir doch sehr ans Herz gewachsen gewesen, seine natürliche, freundliche, sympathische, ehrliche, unaufdringliche  Art unterschied Ihn von vielen Anderen in der Scene.

Leb wohl…… „see you in the Sky“

Anlasser:Kohlen am Anlasser wechseln.

Kohlenwechsel am Anlasser.

Nach 3 Jahren habe sich nun meine Kohlen am Anlasser so stark abgenutzt,  das sie sich im ungünstigsten Fall verklemmen können und so der Anlasser seine Dienst nicht mehr machen kann.

Eine kurze Mail an Fresh Breeze und die Kohlen trafen nach 2Tagen bei mir ein und waren zur Montage bereit.

Erst jetzt sah ich das die neuen Kohlen auch nicht größer sind, aber deutlich zusehen war, das andere Federn zum Einsatzt kommen die wesentlich größer ,sprich länger sind.

War das ev. der Grund das die Kohlen nicht mehr richtig rausgedrückt wurden? Egal neue sind da und die werden jetzt verbaut.

Man tut den Anlasser ausbauen in dem man die Kabelverbindung trennt und die 2 Inbusschrauben entfernt, nun kann man den Anlasser nach hinten rausziehen.

Ich mache mir einen Strich mit einem Edding auf das Gehäuse und Vorderteil damit ich den Anlasser nach her wieder gleich zusammen schraube, macht man das nicht so kann es sein das man das Gehäuse verdreht und der Anlasser läuft dann anders rum, jaaaa ja das kann ich aus eigener Erfahrung sagen J.

Danach gehe ich hin und öffne das Gehäuse indem ich die 3 Inbus aufschraube, durch leichtes verdrehen des Gehäuses geht der eine Teil dann auch schon weg und man ist bereits an den Kohlen.

Diese entnehme ich in dem ich auf der einen Seite die Kreuzschlitzschraube abschraube und die alten Kohlen entferne.

Auf der anderen Seite muss man von Vorne die Schwarze Kappe vom Stromanschluss entfernen und die kleine Mutter entfernen,  wenn man den Stromanschluss weg hat kommt eine weiter Mutter zum Vorschein die auch noch weg muss. Jetzt kann man die Schraube durchschieben und auch hier die alte gegen die neue Kohle ersetzten.

Bevor ich die neuen einsetzte tue ich das Teil schön reinigen und  mit Druckluft ausblasen, das gleiche tue ich auch mit dem anderen, Ankerteil.

Danach setzte ich die Kohlen ein und stecke das alles wieder zusammen, dazu gehe ich hin und ziehe um die Kupferleitung an den Kohlen einen Bindfaden mit dem ich die Kohlen nach hinten ziehe drücke dann das Oberteil wieder auf, bevor man nun das ganze wieder festzusammen drückt muss  man den Bindfaden natürlich rausziehen.  Das zusammendrücken von Gehäuse und Vorderteil  geht leicht aber mit etwas wiederstand da das Kugellager ja auch wieder in den Sitz muss.

Wie am Anfang schon beschrieben muss das Gehäuse in der richtigen Position sein, wenn nicht, läuft zwar der Anlasser aber verkehrt rum.

Das war‘s schon alle wieder zusammen schrauben , den Anlasser wieder einbauen und nun kanns wieder losgehen.

Nun war es bei mir so das ich meinet meine Kohlen seien schon stark abgenutzt, dem war aber nicht so, das habe ich gesehen als ich die neuen Kohlen bekam die auch nicht viel größer waren. Aber eine Störung lag vor und die Kohlen waren verklemmt, was daran gelegen haben könnte das in meinem Anlasser 2 verschiedene Federn mit unterschiedlichem Durchmessern und längen verbaut waren die auch unterschiedliche Drücke ausübten. Warum das so ist, nun egal, ich habe nun neue Kohlen drin und alles wieder ordentlich geputz und wenn das weitere 3 Jahre ohne Probleme übersteht kann ma nicht jammern.

Tip:

Wenn ich den Anlasser wieder eingebaut habe, teste ich den  dann in dem ich die Zündkerze rausschraube und den Motor so mit dem Anlasser drehe. Hierbei ist zu beachten das die Funktion vom Anlasser nicht immer voll da ist, da das Starterritzel eine gewisse Drehzahl braucht um wieder zurück zufahren.

Wenn der Anlasser nur noch „Klack Klack“ macht ist das  nicht der Anlasser sondern das Relais was schaltet aber nichts zum schalten mehr hat :).

Meistens ist dann ein Kabel ab oder die besagten Kohlen haben sich verklemmt.

Wenn der Anlasser noch läuft aber nicht mehr greift so ist meistens der Starterakku fast leer, ( war bei mir immer der Grund), andere Probleme wie hier beschrieben hatte ich noch nicht.

Ich reisse meinen MonsterLC  zum warm laufen lassen immer von Hand an, das schont den Anlasser.

Im Winter bei Minusgraden bekomme ich den Motor mit dem Anlasser beim ersten mal  garnicht durch gedreht, hier würde ich z.B. mehr kaputt machen wie gut, das muss unweigerlich zum Defekt des Anlassers  führen oder aber auch zum Akku Schaden, nicht selten könnten die sich bei solchen Aktionen so erhitzen das sie sich auslöten (wenn sie gelötet sind und nicht gepunktet.

Nach dem warmlaufen lassen und einhängen des Schirms zieht der Anlasser den warmen Motor kraftvoll durch.


Diese 3 Schrauben lösen, Markierung mit Edding nicht vergessen …….

……gleich nach dem öffnen sieht man die Kohlen schon…..

……die Kohlen werden einfach herausgeschoben, bei der einen muss man nur die im Bild zusehende Kreuzschlitzschraube entfernen, ….

……um die andere raus zubekommen muss man die schwarze Kappe an der Stromzufuhr entfernen sowie die kleine Mutter …….

…..dann erscheint drunter nochmals eine kleine Mutter die auch weg muss……

…..danach setzt man die neuen Kohlen ein und baut alles wieder andersrum zusammen…… .

Darauf achten das alle Kunstoffscheiben der Stromanschlussschraube richtig eingesetzt sind und  keinen Kontakt mit dem Gehüse entsteht, sonst funkts nicht.

Diese 2 ganz unterschiedlichen Federn waren vor dem Wechsel drin.

Die eine hatte garkeinen Druck mehr auf die Kohle ausgeübt.



Bilder vom 1. November „Herbststimmung“

Im Spätherbst auf der Alb ergeben sich zurzeit schöne Wetter Bilder, die Alpen in Föhn, das Unterland im Dunst oder Nebel, der Himmel Wolkenverhangen so das die Sonne wenn sie ein Loch findet schöne Farbspiele ans Tageslicht bring.

Hier ein paar Bilder, gemacht bei einem schönen ruhigen Herbstflug mit meinem Flyke.

Allgäueralpen, fotografiert von Meßstetten aus.

Entfernung ca. 180km.

Blick in Richtung Süden auf den Alpenkamm.

 

Stark gezoomt

Unbearbeitetes Bild.

Einfach fantastisch.

 

Einmal in schwarz-weiß.

 

Lichtspiel.

Gerbing Unterzieh Heizhandschuhe

Ich hatte zuerst die Gerbing Motorradhandschuhe, die ihren Zweck auch voll erfüllten und mit etwas Routine konnte man damit auch seinen Fotoaparat bedienen bzw. alle nötigen Arbeiten die so im Flug anfallen erledigt.

Mit der Zeit sind die mir aber einfach zu dick geworden und ich dachte da die Temperatur OK ist müsste es auch etwas dünneres geben.

Die meisten anderen Heizhandschuhe die es auf dem Markt gibt sind alle recht klobig, ungelenkig und wenn man einen Motor mit entsprechender Lichtmaschine hat ist es eigentlich unnötig wenn man sich Handschuhe kauft die einen extra Akku haben.

Gerbing bietet hier einen Unterzieh Hanschuh an, der sehr dünn ist wenig aufträgt und mit anderen Handschuhen gut zu kombinieren ist,das sollte mein neuer werden, den ich mir dann auch kaufte.

Ich habe verschiedene Windstopp Handschuhe zu Hause die ich zum Wandern,Radfahren ec. hernehme und komme mit den Unterziehhandschuhen von Gerbing in alle rein.

So ausgestattet habe ich jetzt einen sehr dünnen flexieblen Heizhandschuh der meine Erwartungen voll erfüllt.

Im Akku Betrieb hebe ich immer unaufdringlich warme Hände, sehr angenehm.

Wenn ich die Handschuhe an der Lichtmaschine betreibe werden die sowas von warm das man entweder einen Regler dazwischen hängen sollte oder ebend einen Ein/Aus Schalter zwischen schaltet.

Das komplette Gerbing Heizbekleidungs Programm gibts bei http://fresh-breeze.de/

Hier ein paar Bilder die den Handschuh zeigen damit man eine Vorstellung bekommt wie die Masse ungefähr sind.

Hier der Unterziehhandschuh…

Hier mein Windstop Fäustling…….

Hier der Unterziehhandschuh mit Windstop Fäustling. So angezogen fliege ich bis -15° ohne Probleme und mit dem passenden Anzug bis zu 3 Stunden…..

Wer einmal beheizt geflogen ist will nichts anderes mehr.:)

Hier mit dem dem Unterzieh Handschuh und Kappe offen.

Windstop Fäustling geschlossen.

Sehr dünner Unterziehhandschuh.