Kleine selbst gemachte Geschenke für die Liebste :)

Da nicht jeder so eine verständnisvolle Frau hat wie ich die das Hobby in fast jeder Lage unterstütz habe ich mir mal Gedanken gemacht wie die anderen Ihre  Liebste bei Laune halten können und dachte mir "bastel mal was" und wenn’s dann nicht gut ankommt kann man das ja in den Blechschrott schmeissen (wo’s hingehört 🙂 ).
So hier….wer das nach macht oder Nachgemachtes in Umlauf oder Handel bringt, ist selber Schuld.
 
Kerzenständer in kleiner Keilriemenscheibe
100_5437
 
Kleine Obtschale (Grosse Keilriemenscheibe)…..
 
100_5438
 
…oder Topf Untersetzer für heiss und Kalt.
 
100_5441
 
Noch eine Variante des Topf Untersetzers (Anlasserscheibe)…..
 
100_5444
 
……oder als Weihnachtsstern im Fenster.
 
100_5447
 
Blumen Übertopf.
 
100_5443
 
Serviettenhalter
 
100_5448
 
Auch Didi hat sich gedanken gemacht, hier sein Klo-Rollenhalter
 
Designerklopapierhalter
 
sowie seinen Pflanzen Halter der den Wurzelballen schont. (Flyke Vorbau)
 
PraktischerPflanzstab
 
und der Praktische Hygeniehalter aus Edelstahl-Schubstrebe
 
praktischerSchubstrebenzahnbürstenhalter
 
 
 
 
 
 
 
 
Advertisements

Keilrippenscheibe

Ich habe mir für meinen Antrieb (Hirth) eine neue Obere Keilrippenscheibe in einer kleinen Mechanischen Werkstatt, die Erfahrung mit solchen Antrieben hat, drehen lassen. Die alte  Scheibe war meiner Meinung nach zu schmal für den Riemen da links und rechts eine Rippe frei lief und nach einer gewissen Stundenzahl der Riemen genau diese Rippen als erstes  verlor. Des weiteren habe ich die Unter Scheibe im Profil nachgearbeitet und entspricht jetzt der Oberen so das auch hier eine gewisse längere Standzeit zu erwarten ist. Ein Gewichtszuwachs gibt es praktisch nicht, da die Auflagefläche des Riemens etwas schwächer ausfällt. Wer ähnliche Problem mit den Scheiben hat kann sich gerne mal bei mir melden, hier kann bestimmt weiter geholfen werden.  Ergänzt am 14.10.08 Didi hat Recht da die kleinen Scheiben bzw. die Konstruktion um einige 🙂 10tel vom Hersteller schwangen kann man eine 1 mm Alu – U-scheibe zwischen kleine Scheibe und Anlasser setzten, da im Flug Kräfte auftreten die man nicht abschätzen kann, ich hatte 1,8 mm Abstand zwischen Scheibe und Ritzel und bein Spiralen hatte ich einen ganz leichten Kontak und habe nun auch solch eine U- Scheibe eingebaut und habe jetzt 2,8 mm Abstand, der Anlasser selber verrichtet seine Arbeit wegen dem 1 mm trotz dem wie gewohnt, danke für deinen Komentar Didi.
100_5384100_5385100_5411100_5415100_5422100_5424100_5429U-Scheibe

NAJA am Flyke

NaJa am Flyke

Erfahrung mit dem „NAJA“ am Flyke

 

 

Ich habe mir bei www.fresh-breeze.de einen Test Schirm der Marke „NAJA“ geordert
Es ging nicht lange und Fresh Breeze hatte mir einen zugeschickt. Der Schirm ist sehr sauber verarbeitet, die Leinen übersichtlich, am Gurt selber ist nichts verwirrendes. Ich musste die Aufziehhilfe am Flyke neu einstellen und hängte den Schirm in der oberen Schlaufe ein, so ist der Gurt fast identisch lang wie beim Vorgänger dem Silex L.

Hier muss man genau arbeiten und kontrollieren das der Karabiner auch geschlossen ist, gilt auf jeden Fall für den Austria Alpin Stahl da es sehr eng zugeht mit dem Schnapper, zu sollte aber jeder Karabiner sein.

Den überstehenden Teil lasse ich nach innen heraushängen so kann sich außen keine Leine verfangen, denke wenn das Loch mal ausgeleiert ist, geht das auch einfacher. Der Schirm kommt mit geschlossenen Trimmern sehr gut hoch, auch mit halb geöffneten geht es gut, dann geht der Start etwas flotter ab.
Den ganz geöffneten Zustand habe ich mir verkniffen, wird aber noch kommen wenn man Ihn mal vergessen hat zu zumachen, mei des wird dann schnell.

Man kann den Schirm sehr gut über einem halten und hat kaum Pendeltendenzen, der erste Start erfolgte mit leichtem Seitenwind und ging völlig unspektakulär ab.
Der NAJA verlangt nach Fahrt beim Start und will dann angezogen werden, danach kann man ihn gefühlvoll wieder frei geben und ihn schön Fahrt aufnehmen lassen und anschließend durch leichtes Anbremsen ins Steigen übergehen, oder gleich mit dem Schwung ein schönes steiles Kürvchen fliegen, ist dann eher was fürs Herz.
Es fällt sofort auf das der Schirm recht wendig ist und dies sollte ev. am Anfang erst mal in größerer Höhe ausgelotet werden.
Unachtsame Gewichts-Verlagerungen gehen sehr schnell in eine Kurve über. Die Steuerdrücke bei geschlossenem Trimmer sind angenehm und direkt, wobei mir der relativ niedrige schwache Steuerdruck bei offenem Trimmer sehr entgegenkommt und mir ein Gefühl der Sicherheit gibt da der Schirm extrem gut steuerbar über die Steuerleinen ist.
Die Geschwindigkeit ist hoch, der Schirm fängt bei einer gewissen Drehzahl oder Geschwindigkeit das Rollen an und hört das auch nicht mehr auf wenn man nichts unternimmt, dieses Rollen konnte ich sehr gut durch ganz leichtes aber wirklich nur ganz leichtes Dauerziehen einer Bremsleine neutralisieren und der Schirm fliegt super geradeaus und man kann gut Kurs halten, man muss sich da ein wenig eingewöhnen.
Das Einleiten in einen „Wingoverle“ und a kleines „Steilspirälchen“ geht ähnlich ab wie wenn sich ein Jet in die Kampfkurve legt, nach leichtem stetigen weiterziehen der Bremsleine geht der Schirm rum und abwärts was mir Furcht einflösste und auch hier macht es Sinn sich langsam weiter ranzutasten.
Beim Ausleiten der Spirale ist aktives Fliegen angesagt, dann macht’s mehr Spaß, obwohl der Silex L das schon recht gut machte, muss ich, um hier das mal mit einem Maß zu unterlegen „Ui ui ui“ sagen. Beim Silex ging das „Uiii“.
Um einen Nullschieber zu fliegen brauche ich ca. 100-150 UpM mehr als mit dem Silex L. Der Trimmer, kommt dem Namen des Schirms sehr nah, NAJA ev. mache ich da was falsch, fein Einstellen geht recht gut wenn man den Trimmergurt am Anfang des Schlosses mit dem Daumen und Zeigefinger hält und dann mit dem Mittelfinger das Schloss aufdrückt, die Koordination muss dann halt stimmen und man muss den Mittelfinger los lassen, den Mittelfiiiiinger und der Trimmer ist fest, was mich gestört hat ist der sehr hohe Kraftaufwand den man betreiben muss um den Trimmer wieder einzuholen, bzw. das ich die Kraft, die ich ohne Zweifel habe, nicht richtig auf den Gurt bringe und das ganze eher so aus sieht wie beim Tauziehen, einmal wickeln und ziiiiieh….
Das ist beim Silex besser ausgefallen, auch geht dieses ziehen sehr aufs Material, drum gibt’s den Gurt wahrscheinlich auch als Ersatzteil zum Nachkaufen , gute Idee.
Das schöne ist man kann beide Trimmer ganz aufmachen und der Schirm geht gerade aus wenn die Rettung bzw. das was man so hat auf die linke Seite verlagert.

Im Flyke komme ich an die Leinen nicht ran bzw., nicht so gut das ich kontrollierte Aktionen wie Ohren anlegen oder einseitige Klapper einleiten könnte , aber das ist nicht schlimm dann lasse ich es halt und mach noch mal nen kleinen Wingoverle dafür.
Das Landen ist ne geile Sache… man kommt runter (auf jeden Fall ich, dicker Bauch und so) wie ein Jet und man kann den Schirm (was eine Freude ist) sagenhaft ausflflaren, mit einem satten Druck auf den Leinen, bin begeistert.
Die Kappe bekam ich beim Bodenhandling in keinen Frontstall, beim Fliegen war bis jetzt noch nichts da was die Kappe erschüttert hätte, auch dumme Ausleitversuche bei einer Spirale oder geschlamte Wingover brachten keine Klapper oder sonstige Störungen in die Kappe (aber bei mir einen höheren Blutdruck).
Es ist festzustellen das sich die Kräfte (die auf die Kappe treffen) eher aufs Fluggerät übertragen werden, die Kappe arbeitet da kaum mit und macht eher den Eindruck eines starren Flügels.

Über die Geschwindigkeit will ich mich hier nicht auslassen das soll jeder für sich messen, aber da ich oben schon einen Maßeinheit aufgeführt habe würde ich mal so sagen wenn der Silex Uiii schnell ist so ist der NAJA bestimmt Ui Ui Uii schnell.

Die Geschwindigkeit muss aber durch mehr Leistungszugabe erkauft werden und ich will nicht viel sagen, aber noch schneller dürfte der NAJA im oberen Gewichtsbereich nichts sein, das würde kaum Sinn machen, da man den Motor dann schon immer fast auf Volllast laufen lassen müsste um einen Nullschieber zu fliegen.Auf jeden Fall in dem Gewichtsbereich wo ich Ihn belaste. Ein stärkerer Motor wird das ändern und ich werde dem Schirm mit meinem dicken Hintern bald hinterher kommen

Den NAJA habe ich bis jetzt noch nicht beschleunigt geflogen, das liegt daran das ich es noch nicht gemacht habe und das Wetter es momentan nicht zulässt.
Ob ich es dann tue wenn’s Wetter wieder gut ist weiß ich noch nicht, aber wenn, dann.

Ich denke das ist ein sehr gut gelungener Motorschirm, der mir sehr gut gefällt und mir sofort die Sicherheit vermittelte die ich schon seit 4 Jahren vom Silex her gewohnt bin.

Ich weiß ja nicht wo der NAJA hergestellt wird ist mir auch egal, aber die Konstruktion ist einwandfrei deutsche Wertarbeit .

Klasse Teil.

 

Lucian

Benzinhahnen am Flyke

Nach dem sich schon 2-3 mal das Kabel des Ausschalters gelöst, abgebrochen, abvibriert hatte und sich der Motor danach nicht mehr ausmachen lies und die Landung mit laufendem Motor erfolgen musste habe ich das letztemal einen relativ großen Schaden an meinem Gleitschirm erlitt weil eine Böe mir den Schirm nach der Landung im Stilstand direkt in den laufenden Prop blies. Nun habe ich den Benzinhahn so vorverlegt das ich mit leichten Verrenkungen diesen erreiche und meine Landung wie gewohnt mit stehendem Motor vollziehen kann.
 
100_5235

Mein Freund Didi und Marina

So nun hat mein Freund Didi mit seiner Marina uns einen Gegenbesuch abgestattet, nach dem ich sie mal mit meiner Karin bei einer Deutschlanddurchquerung mit dem Flyke besucht hatte und nun die Famile Didi im "Black Forest" bei uns ihre müden Knochen im Urlaub ausstreckten lag ein Besuch von dem schönen Städtle Meßstetten doch so nah. Danke Ddi und Marina…hat uns sehr gefreut.
 
Kopie (2) von Didi auf Terasse
 
 
 
 

Heibronner Weg

Los gegangen bin ich an der Fellhornbahn in Richtung Birgsau über Einödisbach von dort über die Petersalpe zur Enzian Hütte und weiter zur Rappensee Hütte und dann dem Wegzeiger folgend zr Kemtner Hütte über den Heilbronner Weg, wo ich vor hatte zu übernachten, es gibt viel Beschreibungen von dieser herrlichen Tour und möchte hier auch nicht weiters drauf eingehen sondern einfach ein paar Bilder von meinem Erlebten hier ausstellen. Diese 11 Stunden Tour hat mir sehr viel Spass gemacht, es war aufregent und spannen, aber schaut selber.
IMG_2715IMG_2716IMG_2717IMG_2718IMG_2719IMG_2720IMG_2721IMG_2722IMG_2723IMG_2724IMG_2725IMG_2726IMG_2727IMG_2728IMG_2729IMG_2730IMG_2731IMG_2732IMG_2733IMG_2734IMG_2735IMG_2736IMG_2737IMG_2738IMG_2739IMG_2740IMG_2741IMG_2742IMG_2743IMG_2744IMG_2745IMG_2746IMG_2747IMG_2748IMG_2749IMG_2750IMG_2751IMG_2752IMG_2753IMG_2754IMG_2755IMG_2756IMG_2757IMG_2758IMG_2759IMG_2760IMG_2761IMG_2762IMG_2763IMG_2764IMG_2765IMG_2766IMG_2767IMG_2768IMG_2769IMG_2770IMG_2771IMG_2772IMG_2773IMG_2774IMG_2775IMG_2776IMG_2777IMG_2778IMG_2779IMG_2780IMG_2781IMG_2782IMG_2783IMG_2784IMG_2785IMG_2786IMG_2787IMG_2788IMG_2789IMG_2790IMG_2791IMG_2792IMG_2793IMG_2794IMG_2795IMG_2796IMG_2797IMG_2798IMG_2799IMG_2800
IMG_2801IMG_2802IMG_2803IMG_2804IMG_2805IMG_2806IMG_2807IMG_2808IMG_2809IMG_2810IMG_2811IMG_2812IMG_2813IMG_2814IMG_2815IMG_2816IMG_2817IMG_2818IMG_2819IMG_2820IMG_2821IMG_2822IMG_2823IMG_2824IMG_2825IMG_2826IMG_2827IMG_2828IMG_2829IMG_2830IMG_2831IMG_2832IMG_2833IMG_2834IMG_2835IMG_2836IMG_2837IMG_2838IMG_2839IMG_2840IMG_2841IMG_2842IMG_2843IMG_2844IMG_2845IMG_2846IMG_2847IMG_2848IMG_2849IMG_2850IMG_2851IMG_2852IMG_2853IMG_2854